Grundhaltung

„Alles, was in der Welt Wertschätzung verdient, hat seinen Ursprung im Herzen, nicht im Kopf.“

– unbekannter Verfasser

„Ein Platz zum Leben“ – diese zentrale Aussage unseres Leitbilds setzen wir mit einer Grundhaltung aus Zugewandtheit und Freundlichkeit um. Wir geben dieser Grundhaltung einen dauerhaften Rahmen: durch unser Verhalten und Auftreten, unter anderem beschrieben in unserem Pflegeleitbild und unserem Konzept der sozialen Betreuung.

Bei uns wird jeder Mensch in seiner Individualität wahrgenommen und fühlt sich gesehen. Wir drücken dies in offener, wertschätzender Kommunikation aus, aber auch schon in der Haltung, mit der wir zu Menschen in Kontakt treten und Beziehungen gestalten. Wir begeben uns auf Augenhöhe, sehen uns in die Augen, nehmen unsere BewohnerInnen aufmerksam wahr. Niemand wird hier nur abgefertigt, wir sind stets ganz nah an unseren BewohnerInnen und deren Bedürfnissen.

Mit freundlicher Ansprache, Gestik und Mimik erreichen wir jede BewohnerIn. Wir kommunizieren empathisch und wertschätzend. Wir drücken dies mit unserer Sprachwahl aus und finden dort andere Wege, wo das Verständnis für Sprache an Grenzen stößt. Dadurch schaffen wir im alltäglichen Miteinander, auch bei kurzen Begegnungen, eine offene, entspannte Atmosphäre.

Wir achten auch die Selbstbestimmtheit und Privatsphäre unserer BewohnerInnen. Es ist für uns selbstverständlich, dass wir vor dem Betreten des Zimmers anklopfen, die Antwort abwarten und beim Eintreten grüßen.

Diese Grundhaltung pflegen wir natürlich auch im kollegialen Miteinander. Wir möchten, dass man dies jederzeit spürt, wenn man unsere Einrichtungen besucht.

Ein Platz zum Leben