Alle Beiträge von Altenheim

Webmaster der Seiten altenheim-wahlscheid.de und evang-altenheim-lohmar.de

Aktuelle Schließung beider Häuser

Gemeinsam wollen wir das Beste für alle Menschen, die bei uns wohnen!

Liebe Angehörige,
in diesen für uns alle schweren Zeiten liegt es uns ganz besonders am Herzen, Sie mit diesem Brief über die derzeitigen Vorsichtsmaßnahmen zu unterrichten, die wir für die Bewohner und für die Mitarbeitenden unserer beiden Häuser derzeit in die Wege geleitet haben.

Inzwischen sind in allen Bundesländern Infektionsfälle mit dem neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) bestätigt worden, deshalb haben wir uns zu der sehr drastischen Maßnahme entschlossen, unsere Häuser bis auf Weiteres zu schließen. Ausnahmefälle sind in Einzelfallentscheidung in Absprache mit dem Vorstand möglich.

Derzeit sind die Besuche von Physiotherapeuten und Logopäden bis auf Weiteres eingestellt. Die Dienstleistungen von Frisörsalon und Fußpflege sind für die nächsten 14 Tage ausgesetzt. Dann wird neu entschieden.

Damit der fehlende persönliche Kontakt für alle Beteiligten nicht ganz so schmerzlich ist, empfehlen wir, vermehrt telefonischen Kontakt zu halten.

Für die Bewohner besteht keine Ausgangssperre, Spaziergänge sind möglich. Wir raten dringend, den 2-Meter-Abstand zu allen Personen möglichst einzuhalten und die Läden im Ort nicht aufzusuchen.

Wir stehen in täglichem Kontakt mit den für uns zuständigen Behörden und entscheiden jeden Tag innerhalb eines Krisenteams neu über weitere Vorgehen.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Der Vorstand

Hinweis zum Coronavirus

Inzwischen sind in allen Bundesländern Infektionsfälle mit dem neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) bestätigt worden.

Bei der Infektion mit dem Coronavirus handelt es sich um eine Viruserkrankung, die in den meisten Fällen sogar leichter verläuft als die bekannte Influenza-Grippe. Die Betroffenen haben oft Symptome ähnlich einer normalen Erkältung (hauptsächlich trockener Husten, Halskratzen, Fieber). Die Inkubationszeit beträgt maximal 14 Tage. Laut Robert-Koch-Institut ist der Hauptübertragungsweg die Tröpfcheninfektion. Die kann direkt von Mensch zu Mensch über die Schleimhäute der Atemwege sowie indirekt über Hände, die dann mit Mund- und Nasenschleimhäuten in Berührung kommen, geschehen. Eine Übertragung durch Schmierinfektion / Infektion durch kontaminierte Oberflächen ist prinzipiell nicht ausgeschlossen.

Nichts schützt uns so effektiv vor Viren und Keimen wie eine sorgfältige Händehygiene. Damit ist das richtige und ausreichend lange Händewaschen gemeint. Die Hände sollten mehrmals am Tag für 20 bis 30 Sekunden mit Seife gewaschen werden. Eine gründliche Händereinigung wird empfohlen nach den Toilettengängen, vor den Mahlzeiten, vor dem Zubereiten von Speisen, nach dem Naseputzen, Husten oder Niesen, nach dem Kontakt mit Abfällen und vor dem Umgang mit Medikamenten. Hände sollten vom Gesicht ferngehalten und aufs Händeschütteln verzichtet werden. In öffentlichen Einrichtungen sollten die Hände möglichst mit einem Papiertuch getrocknet werden.
Das Niesen und Husten sollte immer nur in die Ellenbeuge und nicht in die Hände erfolgen, Papiertaschentücher nach Gebrauch sofort entsorgen.

Das Tragen eines Mundschutzes gilt nicht als effektiver Eigenschutz. Dies birgt die Gefahr eines falschen Sicherheitsgefühls. Unsere Bewohner sind aufgrund ihres Alters und Gesundheitszustandes extrem gefährdet. Aus diesem Grunde haben wir bis auf weiteres unsere Häuser für Besucher geschlossen.

Der Vorstand

Stellenangebot Betreuungsassisstenz nach §43b SGB XI

Ab dem 1.3.2020 ist eine Stelle mit 21 Stunden in der Betreuungsassistenz für unsere beiden Häuser zu besetzen.

Das Aufgabenfeld umfasst die psychosoziale Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner, die Durchführung von Einzel- und Gruppenangeboten sowie die Zusammenarbeit mit Vorgesetzten, Kollegen, Angehörigen und ehrenamtlichen Mitarbeitern.

Betreuungsassistenten bieten den Bewohnerinnen und Bewohnern die Möglichkeit, sich entsprechend der persönlichen Interessen, Wünsche, Fähigkeiten, Bedürfnisse und unter Berücksichtigung der individuellen Biografie vielseitig zu beschäftigen.

Wir wünschen uns

  • eine abgeschlossene Weiterbildung zum Betreuungsassistenten nach §43b SGB XI,
  • wertschätzende und empathische Haltung gegenüber Menschen,
  • eine selbstständige, eigenverantwortliche, teamorientierte und strukturierte Arbeitsweise sowie
  • Kreativität, Phantasie, Kommunikationsfähigkeit und soziale Kompetenz

Die Einrichtungen des Ev. Altenheim Wahlscheid e.V. sind attraktive Arbeitgeber mit zahlreichen Angeboten für Mitarbeitende.

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre Bewerbung an
Ev. Altenheim Wahlscheid e.V.,
z. Hd. Frau Giebelen-Daughtrey
Heiligenstock 27,
53797 Lohmar
.

Einladung Präsentation Siedlungsfunde und Skulpturgarten

Der Ev. Altenheim Wahlscheid e.V. lädt ein zur Präsentation der Siedlungsfunde in Lohmar aus der Merowingerzeit und Vorstellung eines neuen Skulpturgartens am Evangelischen Altenheim Lohmar in 53797 Lohmar, Hermann-Löns-Str. 2 am Samstag, 29. Februar 2020, Beginn: 15:30 Uhr.

Ablauf

15:30 Uhr

  • kleine Musikandacht mit der Gruppe Horizont im Eingangsbereich

15:50 Uhr

  • Präsentationen mit anschließendem Sektumtrunk

Plakat

Bei der Errichtung des Ev. Altenheims Lohmar fanden sich im Baugrund Siedlungsfunde aus der Merowingerzeit. Eine Sensation! Die Funde sollen jetzt endlich präsentiert werden. Eine neue Bewohnerin unseres Lohmarer Hauses, Frau Ingeborg Coenen, schenkte Skulpturen von dem in Halle geborenen Bildhauer Christian Wetzel sowie von der flämischen Künstlerin Rosa Gilissen-Vanmarke. Mit ihnen soll vor dem Haupteingang ein kleiner Skulpturgarten entstehen. Neben den beiden Präsentationen danken wir auch noch einmal dem Lohmarer Künstler Herbert Döring-Spengler für die Schenkung seines Kunstkreuzes.

Spendenbitte für den Skulpturgarten

Der Ev. Altenheim Wahlscheid e.V. ist ein gemeinnütziges sozial-diakonisches Non-profit-Unternehmen. Es darf von außen jährlich überprüft keinerlei Gewinne machen. Die von den Kostenträgern festgelegten Pflegesätze decken lediglich das Allernotwendigste. Skulpturgärten und weitere das Leben und Wohnen bereichernde Behaglichkeiten sind nur über Spenden und Zuwendungen zu finanzieren.

Wenn Sie unsere Bemühungen um Plus-Angebote am 29. Februar ein wenig unterstützen könnten, würden wir uns sehr, sehr freuen. Ein Sammelkorb für Briefumschläge steht auf dem Empfang bereit. Wenn Sie Ihren Namen und Adresse beilegen, lassen wir Ihnen gerne umgehend eine Spendenbescheinigung zukommen.

Weihnachtsbasar am 8.12.2019

Flyer zum Adventsbasar im Ev. Altenheim Wahlscheid am 8. Dezember 2019 (Layout: Kathleen Möschler)
Flyer zum Adventsbasar im Ev. Altenheim Wahlscheid am 8. Dezember 2019

Wie jedes Jahr am zweiten Adventssonntag findet am 8. Dezember 2019 von 14 bis 17 Uhr der diesjährige Weihnachtsbasar im Eingangsbereich des Ev. Altenheim Wahlscheid statt. Angeboten werden insbesondere regionale Produkte und Kunsthandwerk. Während dieser Zeit ist auch das Café geöffnet. 10% der Einnahmen werden an die Altenheime Wahlscheid und Lohmar für Ausflüge und Reisen gespendet.

Info-Veranstaltung zur Pflegeberufekammer am 28.10.2019

Pflegeberufekammer jetzt! Info-Veranstaltung für Pflegende am 28.10.2019 von 20-22 Uhr im Ev. Altenheim Wahlscheid
Flyer Pflegeberufekammer jetzt!

Wir veranstalten gemeinsam mit dem DBfK eine Info-Veranstaltung für Pflegende zur Pflegeberufekammer.

Termin

Wann? Am 28.10.2019 von 20:00 bis 22:00 Uhr
Wo? Im Raum Essen und Kultur im Ev. Altenheim Wahlscheid, Heiligenstock 27, 53797 Lohmar

Themen

Wofür steht der DBfK? Was ist eine Pflegeberufekammer? Was macht eine Pflegeberufekammer? Pflegeberufekammer in anderen Bundesländern? Pflegeberufekammer international?

Zielgruppe

Eingeladen sind alle interessierten Pflegenden aus der Region, nicht nur Mitarbeitende der Ev. Altenheime Wahlscheid und Lohmar

Demenzwoche 2019: Wanderung von Troisdorf nach Lohmar

Wanderung von der Burg Wissem zum Ev. Altenheim Wahlscheid (Demenzwoche 2019) (Bild: Jutta Spoddig)
Wanderung von der Burg Wissem zum Ev. Altenheim Wahlscheid (Demenzwoche 2019) (Bild: Jutta Spoddig)
Wir beteiligten uns an der 4. Demenzwoche Bonn/Rhein-Sieg. Rund um den Welt-Alzheimertag am 21. September fand bereits zum vierten Mal die „Demenzwoche Bonn/Rhein-Sieg“ von Freitag, 20. September 2019, bis Freitag, 27. September 2019, statt als Kooperationsveranstaltung des Rhein-Sieg-Kreises, der Bundesstadt Bonn und des Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz.

Am Mittwoch, den 25. September 2019 fand in diesem Rahmen eine geführte Wanderung von der Burg Wissem in Troisdorf zum Evangelischen Altenheim Lohmar statt. Gewandert wurde ab 14:00 auf naturnahen Wegen ohne nennenswerte Steigungen 5 bis 6 km durch die Wahner Heide von Troisdorf nach Lohmar, natürlich mit einem Zwischenstopp mit Trinkpause.

Am Ziel in Lohmar wurden Kaffee & Kuchen bei musikalischer Begleitung im Café des Evangelischen Altenheim Lohmar angeboten. Zurück nach Troisdorf gab es einen Busshuttleservice.

Der Bürgerbus macht unsere Bewohner mobil – Haltestelle in Lohmar direkt vor dem Haupteingang

Der Bürgerbus Lohmar hält seit November 2018 direkt am Evangelischen Altenheim Lohmar. Die Haltestelle der Linie 1 liegt an der Hermann-Löns-Str. 2 vor dem Haupteingang. Die Linie 4 hält in der Nähe des Evangelischen Altenheim Wahlscheid, nur 50 Meter von unserem Fahrstuhlturm entfernt (Haltestellen: Steinweg bzw. Bäckerei Mylenbusch). Die aktuellen Fahrpläne sind der Website des Bürgerbus Lohmar zu entnehmen.

Haltestelle des Bürgerbus vor dem Ev. Altenheim Lohmar
Haltestelle des Bürgerbus vor dem Ev. Altenheim Lohmar
Mit dem Bürgerbus erhalten unsere Bewohnerinnen und Bewohner direkten Zugang zum ÖPNV. Wir freuen uns, dass ihre Mobilität durch den Bürgerbus gefördert wird und sie innerhalb der Stadtgrenzen von Lohmar mobil sein können.

Wir bedanken uns bei Fr. Helene Krotky, die sich sehr dafür eingesetzt hat, dass die Haltestelle in der Hermann-Löns-Str. als Ersatz für die weggefallenen Haltestellen Auf der Hardt und Christianstr. eingerichtet wird.